5 Tipps für OffPage Optimierung

5 Tipps für Offpage Optimierung

Inhaltsverzeichnis

Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschreibt grundsätzlich alle Maßnahmen, die dazu geeignet sind, dass eine Webseite auf der Ergebnisseite einer Suchmaschine möglichst weit oben platziert wird. Ein komplexer Algorithmus einer Suchmaschine sorgt dafür, für eine Suchanfrage mit einem bestimmten Suchbegriff die relevantesten Ergebnisse zuerst anzuzeigen.

Weltweit ist Google mit einem Anteil von circa 67 % (Mai 2020) der Anführer der Suchmaschinen, gefolgt von Bing (14,6 %) und Baidu (14,3 %). Bei der Suchmaschinenoptimierung unterscheidet man die sogenannte OnPage- und OffPage Optimierung. Dabei beschreibt die OnPage Optimierung alle Inhalte, die direkt auf der Webseite zu sehen sind. Unter OffPage Optimierung versteht man alle Maßnahmen, um die Webseite im Internet mit möglichst vielen anderen Webseiten zu verlinken. 

Dadurch wird ein steter Besucherstrom auf die eigene Webseite gelenkt. Dabei ist die Qualität der Verlinkung grundsätzlich höher zu bewerten als die Quantität. Denn durch eine qualitativ hochwertige Verlinken gelangen mehr potenzielle Kunden auf die eigene Webseite. Sogenannter Link-Spam kann jedoch dazu führen, dass Suchmaschinen die eigene Webseite zukünftig niedriger bewerten. Daher ist das Konzept der Seobility besonders wichtig und erfordert ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Mehr zur OnPage-Optimierung erfährst Du in unserem Blog-Artikel.

Wie fangen wir an?

Du hast eine komplette Webseite erstellt, Deine Inhalte sind ordentlich und fachgerecht untergebracht, das Design der Seite entspricht dem Corporate Design Deiner Firma und Du bist bereit, die ersten Kunden auf Deiner Webseite zu empfangen. Doch wie sollen nun neue Kunden auf Deine jungfräuliche Webseite aufmerksam werden?

Es ist zunächst wichtig zu wissen, dass Da Deine Webseite nach allen Regeln der OnPage Optimierung gestaltet hast, da Du so bereits ein gutes Ranking in den Suchmaschinen erhältst. Wenn der Content inhaltlich bereits gut aufbereitet ist, kann man sich gewissenhaft um die sogenannte OffPage Optimierung kümmern.

Pro und kontra, Analysen und Beispiele

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Webseite in allen Kanälen promoten, die für Ihren Kundenstamm potenziell interessant sind. Dabei gilt es natürlich, immer Maß zu halten. Denn nicht immer ist „mehr“ auch automatisch besser. Suchmaschinen können erkennen, ob es sich bei gesetzten Links um sogenannten Link-Spam handelt.

Informiere Deine Kunden über neue Inhalte

Hingegen kann es schon hilfreich sein, wenn Du einen eigenen Blog auf Deiner Seite hast. Dieser sorgt bereits dafür, dass Deine Nutzer regelmäßig auf der Webseite vorbeischauen. Auch andere Webmaster können so auf Deinen Content aufmerksam werden bzw. ihn auf ihrer eigenen Seite verlinken. Außerdem solltest Du etwas Zeit und Mühe in die Offline-Promotion Deiner Webseite stecken. 

Falls Du z. B. eine Business-Seite hast, stelle sicher, dass auf Deinen Visitenkarten und im Briefkopf der Name Deiner Webseite (die sogenannte URL) eindeutig und gut erkennbar zu lesen ist. OffPage Optimierung bedeutet auch, dass Du Deine Kunden z. B. mit einem Newsletter per Post oder E-Mail regelmäßig über neue Inhalte auf Deiner Webseite informierst. 

Diese Maßnahmen der OffPage Optimierung sind keinesfalls zu unterschätzen, denn potenzielle Kunden lassen sich über viele Kanäle auf Deine Seite locken. Wichtig ist, dass sie überhaupt wissen, wo sie hin sollen. Am ehesten sind potenzielle Kunden dazu geneigt Deine Seite zu besuchen, wenn sie in einer bereits bestehenden Community auf Deine Inhalte aufmerksam werden. Daher ist es ratsam, auch mit Webmasters anderer Seiten mit ähnlichem Content in Kontakt zu treten, um sich gegenseitig zu verlinken. Damit kommen wir zum nächsten entscheidenden Thema bei der OffPage Optimierung:

Linkbuilding

Durch das Setzen von sogenannten Backlinks auf anderen möglichst hochwertigen Webseiten erreicht man eine hohe Linkdichte, die dazu führt, dass viele Besucher auf die eigene Webseite aufmerksam werden. Dies hat noch einen positiven Nebeneffekt: Suchmaschinen bewerten Seiten, die organisch Backlinks mit anderen Webseiten aufbaut, automatisch höher und dies sorgt für ein höheres Ranking in der Suchmaschine. 

Das Setzen von Backlinks wirkt also wie eine Art Empfehlung für die eigene Seite und ist somit ein wesentlicher Bestandteil der OffPage Optimierung. Allerdings haben auch hier unterschiedliche Suchmaschinen unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe für die Verlinkung. 

Bewertet werden z. B. Faktoren wie die Position des Links, der Anchor- oder Linktext und sogar die Bewertung der verlinkenden Seite selbst. Besonders wichtig ist natürlich, dass die Webseite, von der der Link gesetzt wird, einen thematischen Bezug zur eigenen Seite hat. Sollte dies nicht der Fall sein, kann dies auch zu einer schlechteren Bewertung und somit Nachteile im Ranking führen. 

Es sollte vermieden werden, Links zu kaufen (Linkkauf), denn dies macht auf ein unnatürliches Verhalten der Verlinkung aufmerksam und kann von Suchmaschinen negativ geahndet werden. Für das Prüfen von Backlinks und dem Linkaufbau im Rahmen der OffPage Optimierung gibt es mehrere Möglichkeiten:

Nutze Social Media für deine Webseite

Ein wesentlicher Bestandteil der OffPage Optimierung ist der Einfluss von Social Media auf Deine Seite. Wenn Du diese Kanäle nutzt, ist es wichtig, dass Deine Beiträge oft geteilt und gelikt werden. Denn auf diese Weise lockst du regelmäßig Nutzer auf deine Webseite. Wenn du dazu noch guten Content bietest, kann sich automatisch die Verweildauer auf deiner Seite verlängern. Zwar ist es unter Experten umstritten, wie wichtig die sogenannten Social Signals für die Bewertung einer Suchmaschine sind. Doch lässt sich grundsätzlich nicht bestreiten, dass das Nutzen von Social Media durchaus Aufmerksamkeit für die eigene Homepage mit sich bringt.

Tipps und Empfehlungen

Für die der OffPage Optimierung solltest Du in jedem Fall eines der oben genannten Tools nutzen. So kannst Du Deine eigene Webseite auf Seobility testen. Dies hilft Dir, den eigenen Status der Seite zu analysieren und so eventuelle Fehler bei der Verlinkung zu erkennen. Allgemeine Richtlinien zur Verwendung von Backlinks findest du in den Richtlinien für Webmaster.

Wenn Du selber Links setzen möchtest (oder auch, wenn andere Dich verlinken möchten), achte darauf, dass niemals das rel=“nofollow“ Attribut gesetzt wird. Dieses sorgt nämlich dafür, dass der Crawler einer Suchmaschine dem Link nicht folgt. Er findet also bei der Bewertung einer Webseite keine Anwendung.

Vermeide es, übermäßig viele Links zu kaufen oder auf eine andere Weise die Links für deine Webseite zu schnell zu setzen. Unnatürlich schnelles Wachstum von Verlinkungen (Link-Spam) sind für die Offpage Optimierung nicht empfehlenswert, da Suchmaschinen dieses Verhalten mittlerweile erkennen und daher häufig solche Seiten schlechter bewerten als andere.

Bei der Verlinkung spielt der Linktext eine große Rolle. Dieser Text ist ein entscheidendes Kriterium für die Bewertung einer Suchmaschine. Wähle ihn daher möglichst passend und eindeutig. Die Verwendung des title-Attributs bei verschiedenen Teilen der Webseite sollte natürlich selbstverständlich sein.

Fazit

Die OffPage Optimierung ist ein wesentlicher und besonders wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Es erfordert weitreichende Kenntnisse sowie Aufmerksamkeit beim Befolgen der entsprechenden Regeln. Wer sich z. B. um ein natürliches Wachstum der Verlinkung der eigenen Seite kümmert, wird langfristig Erfolg haben und bei Suchmaschinen konstant besser bewertet werden.

Unter Experten wird auch diskutiert, welchen Einfluss der Traffic hat, der generiert wird, wenn ein Besucher über einen Backlink auf die Seite gelangt. Dieser Einfluss dürfte für die OffPage Optimierung größer sein als bisher angenommen. Daher empfiehlt es sich, regelmäßig guten Content zu liefern sowie einen eigenen Blog oder Grafiken zu verwenden, die von anderen Nutzern gerne geteilt werden und somit mit einem Backlink belohnt werden.

dennis smith

Moin Leute, mein Name ist Dennis Smith und ich bin Freiberuflicher WebmasterBlogger sowie Affiliate.

Ich lebe von erstellten Webseiten für meine Kunden als Webmaster/Hoster und meine Nischen Websites.

Ich habe mich dazu entschlossen hier mehr über meine Meinung und Erfahrung rund um  Empfehlungsmarketing, Tipps Tricks & aktuelle Software ect. mit der ich Arbeite zu teilen.

Regelmäßige Tipps gibt es wenn du den Newsletter abonnierst.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on xing

Lust ein Kommentar abzugeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zu erkunden

Wissen Boostet dein Business

hast du fragen?